Adige

Erweiterung Produktionshalle und Bürogebäude

ACE architectural lab (arch. Alessandra Corradi, arch. Cristina Piccinato)

Steel Structures170 ton
Façades3.670 sq.m.
S M L XL
Das Gebäude ADIGE5, geplant von ACE architectural lab (Architektin Alessandra Corradi, Architektin Cristina Piccinato), möchte eine perfekte Symbiose mit der Umgebung eingehen, mit einer Landschaft, die durch ihre Schönheit vom fortwährenden Dialog zwischen Mensch und Natur erzählt und dazu alle Ausdrucksformen nutzt, von den Wäldern über Blumen, bis zum Filtern von Licht und den Geräuschen der Tierwelt.
In diesen harmonischen Kontext fügt sich eine Struktur ein, die auch Sinnbild für die Interpretation des Potenzials der Lasertechnologie sein möchte.
ADIGE5, die Produktionsabteilung von ADIGE SPA, stellt sich architektonisch gesehen wie ein Wald dar, dessen Bäume die Rohrprofile aus Aluminium sind, aus denen sich die Fassade zusammensetzt; sie wurden mittels Lasertechnologie zugeschnitten und sind durch Bajonett-Steckverbindungen miteinander verbunden, die für eine leichtere Anwendung konzipiert wurden.
Die Neugestaltung der Fassaden durch Stahlbau Pichler hat sich auf drei Hauptelemente konzentriert: die Verkleidung mit lackierten Rohrprofilen aus Aluminium, das überhängende Vordach und die tragenden Strukturen der Fassade.
Kunde:
ADIGE S.p.A.
Kategorie:
Architecture